Zu Deinem PN-Postfach  Persönliche   te anzeigen  





Usermen¨
Home
Onkelz News
Onkelz Steckbriefe
Einzelkämpfer
Bandinfo
Discographie
Videographie
Bootlegs und Co.
Songtexte
Konzertberichte
Interessantes
Onkelz Artikel






Stephans Homepage


Gonzos Homepage


Pes Homepage


Kevins Homepage





Forum
GOND
Organigramm
Downloads
Ecards
Top 50
Suche
Links
FAQ
Gästebuch
Über uns
Kontakt
Link us
Es sind zur Zeit 17 böhse Userz online. Davon sind 0 User mit dem Handy unterwegs. Vor Dir waren 4248599 andere böhse Menschen hier. Davon haben sich 8144 User registriert.

Heute waren bereits 269 böhse Menschen hier.

Momentan ist kein registrierter User online. LogIn





"Wir sind ne vollgas Rock'n'roll Band, auch wenn uns nicht die Welt kennt, spiel'n wir unsere Lieder auf und nieder. Immer wieder hör's dir an, wenn du es schaffst, sonst hast du was verpasst!"

heißt es im ersten Lied der Band Kärbholz. Und sie haben nicht zuviel versprochen! Mit dreckigen Stimmen, rockigem Sound und knallhart ehrlichen Texten geben sie jedem Fan der Rockmusik gewaltig was auf die Ohren!

Kärbholz, das sind: Torben Höffgen - Gesang und 2. Gitarre-, Adrian Kühn - 1. Gitarre und 2. Gesang-, Stefan Wirths - Bass Gitarre - und Christian Steffens - Schlagzeug aus Ruppichteroth, nähe Bonn.

Seit 2004 rocken Kärbholz in dieser Besetzung durch ganz Deutschland. Für diese kurze Zeit haben sie eine rasante Karriere gemacht und spielen mittlerweile beinahe jeden Monat auf einem anderen Event. Doch wie kam es zu der Band und dem immer weiter steigenden Beliebtheitsgrad? Wie in den meisten Fällen ist der Sänger einer Band der Initiator - so auch bei Kärbholz

Alles beginnt damit, dass sich Torben, der Sänger der Band, in der Silvesternacht 2001 auf einem Barhocker breit macht, seine Gitarre auspackt und mit fröhlichen Karnevals- und Stimmungsliedern die Gäste feiern lässt. Genau ein Jahr später setzen sich Torben und Adrian, einer der beiden Gitarristen von Kärbholz, mit seiner E-Gitarre zusammen und mischen unter die Stimmungslieder ein paar Rockklassiker ein. Im Laufe des Jahres 2003 haben die Zwei den großen Wunsch eine richtige Band zu gründen. So suchen sie sich noch einen Bassisten und einen Schlagzeuger aus ihrem Bekanntenkreis zusammen. Die Vier konzentrieren sich seither nur noch auf Rock-Musik. Jetzt muss nur noch ein Name her. Dieser kommt ganz spontan bei einer Probe der Band von Christian: "Wir brauchen 'nen richtig dreckigen Namen, wie "Kärbholz!". Alle sind begeistert und somit war dieses Thema einen Bandnamen zu finden auch erledigt.

Den ersten kleinen Auftritt haben sie Silvester 2003. So rocken die vier Kärbhölzer dann hin und wieder auf Geburtstagen oder kleinen Veranstaltungen wo sie anfangs mit Cover Stücken das Publikum beglücken.

Im Herbst 2004 wird dann ein wichtiger Schritt in Richtung Zukunft gemacht, nachdem der Gitarrist Adrian sein erstes selbst geschriebenes Stück "Für die Götter..." auf der Probe präsentiert. Der Rest der Band zeigt sich sofort begeistert und so wurden nach und nach immer mehr eigene Lieder kreiert. Im Frühjahr 2006 kam dann die erste eigene Demo CD auf den Markt, welche ein großer Schritt in der Musikkarriere der vier war.

Von nun an steigt auch der Bekanntheitsgrad der Jungs und ihre Lieder werden in verschieden Internetradios rauf und runter gespielt. Auch die Anzahl der Auftritte wächst nach und nach zur Freude der Band.

Mit ihrem ersten Plattenlabel "Asphalt Records", wird im April 2007 die CD "Spiel des Lebens" produziert.

Im Leben kann man nur gewinnen oder verlieren. In welcher Situation auch immer, die Jungs von Kärbholz können Lieder davon singen. Genau deshalb heißt ihr aktuelles Album auch "Spiel des Lebens". Dabei geht es sehr vielseitig zu. Die Jungs singen von den Erfahrungen, die wohl jedes Leben mit sich bringt. Dabei spielen Freundschaften, die gemeinsamen Feiern und die schmerzhafte Erfahrung des Liebeskummers eine große Rolle. Und genauso wichtig ist das, was um einen herum geschieht. Ein aktuelles Thema ist die Bedrohung unserer Erde und auch die Jungs von Kärbholz betiteln die Erde mittlerweile als "arme Welt", die vom Egoismus und der Uneinsichtigkeit der Menschen zerstört wird.
Doch genau diese Erfahrungen machen einen selbst auch stark und es gibt so einige Lieder auf dem Album, die jeder Mensch persönlich nachempfinden kann und an denen sich jeder wieder hochziehen kann. "Solang das letzte Fünkchen Feuer in mir brennt, wirst du mich nie auf Knien seh'n" lautet eine Zeile aus dem Lied "Das Feuer in mir", mit dem sie jeden ermutigen wollen: Steh auf, lass dich nicht unterkriegen! Das ist genau das, was eine gute Band ausmacht! Man muss sich in die Songs hineinversetzen können, so dass man auf der einen Seite vielleicht aus den Erinnerungen heraus leidet, aber sich andererseits mit den Erfahrungen der Musiker auch wieder aufrappelt! Und genau das ist Kärbholz gelungen. Musik, die jeden anspricht! Der kräftige, ausdrucksstarke Gesang macht die Lieder von Kärbholz unverwechselbar.

Auf und vor der Bühne ziehen sie durch ihre natürliche und ehrliche Art ihre Fans in ihren Bann und sind nie abgeneigt mit ihnen bis in die frühen Morgenstunden zu feiern. "Für Kärbholz nimmt man alle Strapazen gerne in Kauf" sagen jetzt schon ihre Fans, die ihnen zu vielen Konzerten hinterher reisen.

Und so spielen die Jungs weiter ihre Lieder auf und nieder...


Weitere Infos und Fotos unter www.kaerbholz.de

Besucht auch den offiziellen Kärbholz Fanclub im Internet:
www.kaerbholz-anhaengerschaft.de




    
Copyright © by M.W. & A.L. 2003 - Today           Impressum/Quellenangaben            als Startseite festlegen            Letzte Script-Änderung: 22.03.2014 17:06 (26)